Bonn Mathematical Logic Group

Mathematische Logik und Mengenlehre im Bachelorstudium Mathematik


Der Bonner Bachelor-Studiengang Mathematik verbindet eine breite Grundausbildung mit der Möglichkeit einer frühen Spezialisierung. Module aus dem Bereich der mathematische Logik und Mengenlehre können als Wahlpflichtveranstaltungen für das Gebiet A) Algebra, Zahlentheorie und Logik gewälht werden und auch zu einem Bachelor-Arbeitsprojekt weitergeführt werden. Eine allgemeine Darstellung von Logik und mathematischer Grundlagenforschung finden sich hier.

Die Bachelor-Module Mathematische Logik und Mengenlehre werden regulär im Sommer bzw. Winter gerader Jahre angeboten. Beide Module können unabhängig von einander belegt werden; insbesondere sind Logikkenntnisse für das Modul Mengenlehre nicht notwendig.

Der nachfolgende schematische Studienplan für eine Spezialisierung in Logik und Mengenlehre gilt vor allem für Studienanfänger/innen der Jahrgänge 2008, 2010, usw. Es ist aber durchaus wünschenswert, dass die Module auch in anderen Studiensemestern als den angegebenen belegt werden. Ebenso ist eine Weiterführung zur Bachelorarbeit individuell möglich. Wenden Sie sich bitte dafür an Prof. Koepke oder Dr. Schlicht.



1  [9]V1G1
Analysis I
(4+4 SWS)
 [9]V1G3
Lineare Algebra I
(4+4 SWS)
 [9]V1G5
Algorithmische Mathematik I
(4+4 SWS)
      28
 [1]S1G1
Seminar
 [3](2 SWS)
2  [9]V1G2
Analysis II
(4+2 SWS)
 [9]V1G3
Lineare Algebra II
(4+2 SWS)
 [9]V1G5
Algorithmische Mathematik II
(4+2 SWS)
    30
 
3  [9]Analysis III oder Einführung
(4+2 SWS)
 [9]Einführung
(4+2 SWS)
 [9]Einführung
(4+2 SWS)
     [6]Einführung in das Nebenfach 33
4  [9]Einführung  [9]Math. Logik
(4+2 SWS)
       [12]Option  [18]Nebenfach 27
-
33
89
 [8]Praktikum Math. Logik
5  [9]Mengenlehre
(4+2 SWS)
   [6]Hauptseminar Math. Logik 27
-
33
6    T3G1
Bachelorarbeit [12]
S3G1 
Begleitseminar zur Bachelorarbeit
 [6](4 SWS)
  27
-
33